Ablehnung Vertragsänderung Swisscom

Patricia Koenig Weber Swisscom 18.04.2017 Melden Reklamation gemeldet

Guten Tag am 30.03. 17 habe ich ihnen einen eingeschriebenen Brief gesandt, mit der Mitteilung das wir die Vertragsänderung ablehnen und am bestehenden Vertrag festhalten. Weiter war in dem Brief enthalten, dass wir ihnen nicht erlauben Stimmabdrücke zu nehmen oder andere Daten zu sammeln welche nicht zur Rechnungsabwicklung nötig sind. Sie haben mir daraufhin eine Email gesandt mit der Bitte um Rückbestätigung der Email Adresse. Dem bin ich nachgekommen, da ich gegen eine Kommunikation über Email nichts einzuwenden habe. Sie haben daraufhin mir eine Email gesandt in der sie sich für die Annahme des neuen Vertrages bedanken. Ich habe nie den neuen Vertrag angenommen, nur meine Emailadresse bestätigt. Hat die Swisscom wirklich solche Praktiken nötig????? Ich weise sie nochmals darauf hin, dass wir bei unserem alten Vertrag bleiben, eine Gegenteilige, von mir unterzeichnete Mitteilung haben sie nicht von mir erhalten.


Ich wollte dies soeben per Telefon regeln und musste feststellen, dass ihr Kundencallcenter einen Stimmabdruck aufnehmen wollte, obwohl wir dies ausdrücklich ablehnen und obwohl die Swisscom mir bestätigt hat, dass diese Daten erfasst wurden. Soviel zur Glaubwürdigkeit. Gemäss ihrer Mitarbeiterin sei dies inzwischen nun wirklich erfasst........


Ich halte hier nochmals fest, dass wir, gemäss meinem eingeschriebenen Brief vom 30.03.17, an unserem alten Vertrag festhalten.


Freundliche Grüsse


Patricia König

  • Andere Akzeptanz des eingeschriebenen Briefes vom 30.03.17 Ablehnung Vertragsänderung Swisscom

Antwort für Dritte nicht einsehbar

Das Unternehmen will seine Antworten nicht öffentlich zeigen.

Swisscom hat ein Schreiben gesandt, in welchem sie nur auf die Vertragsänderung eingegangen sind. Ihre Praktiken, ihr Versuch den Stimmenabruck aufzunehmen obwohl untersagt, darauf gingen sie mit keinem Wort ein. Schwach.