Sofa Denver

Anonym Conforama SA 12.03.2018 Melden Reklamation gemeldet

Guten Tag
Wir waren am 14. Oktober 17 im Conforama in Wallisellen und haben unter anderem ein Sofa gekauft/bestellt und den Gesamtpreis bezahlt! (Vorgesehene Lieferung war der 16.12.17)
Einige Tage später, haben meine Eltern ein Bett und einen Schrank dort bestellt, kurz darauf noch eine Kommode und zwei Nachttische, da sie mit uns umgezogen sind. Da wir alle arbeitstätig sind und dementsprechend selten jemand zuhause ist, baten wir nach den erneuten Käufen mehrmals im Geschäft und auch telefonisch darum, die Aufträge so gut wie möglich zusammen zu legen, damit die Lieferung nicht an so vielen Tagen verteilt werden muss. Es wurde uns immer wieder zugesichert, dass dies kein Problem sei und trotzdem funktionierte es nicht und die Sachen wurden einzeln geliefert. Bei jeder Kontaktaufnahme fragten wir auch nach, ob unser Sofa wirklich Mitte Dezember geliefert wird.
Uns wurde von verschiedenen Mitarbeitern immer wieder gesagt, dass es schon klappen werde und dass wir eine SMS erhalten, sobald das Sofa im Lager eintrifft. Wir sind dann mitte Dezember ohne Sofa umgezogen (das alte Sofa war zu gross und passte nicht rein) und haben uns danach wieder nach dem Sofa erkundigt, doch keiner konnte ein Lieferdatum nennen. Jedes mal wurde uns am Telefon gesagt, dass Sie dies abklären müssen und zurückrufen würden, aber nie rief jemand zurück! Die Festtage verbrachten wir ohne Sofa und die Wut darüber wurde immer grösser. Am 02. Januar rief ich wieder an und wurde wieder vom Mitarbeiter vertröstet, dies müsse abgeklärt werden und ich werde zurückgerufen. 6 Stunden später wartete ich noch immer auf den Rückruf. Ich rief wieder an, aber die Dame am Telefon wollte mich nicht zum Mitarbeiter durchstellen. Er habe keine Zeit lautete Ihre Antwort. Also fuhren wir kurzerhand in die Filiale und suchten den Mitarbeiter auf.
Dieser sagte uns total gleichgültig, er wisse nicht wo das Sofa bleibt. Also verlangte ich nach der Chefin. Nach langer Wartezeit kam Sie dann mal und sagte, der Lieferant habe noch geschlossen und würde erst am nächsten Tag, den 3. Januar 18 öffnen. Somit könne Sie jetzt nichts weiter tun, Sie versprach jedoch, am nächsten Morgen dort anzurufen und egal welche Nachricht Sie haben werde, uns spätestens bis 11:00 Uhr Bescheid zu geben. Es war 15:30 Uhr, als wir wieder bei der Filiale ankamen, da Sie nicht angerufen hatte.
Wir mussten über 30min auf Sie warten, weil Sie erst dann beim Lieferanten anrief. Als Sie dann kam, kam mit Ihr auch der nächste Schock. Der Lieferant habe VERGESSEN, das Sofa zu produzieren!!! Wie konnte das sein? Wars der Lieferant oder der Verkäufer? Wir haben uns so oft nach dem Sofa erkundigt. Wenn nur ein Mitarbeiter Wort gehalten hätte und dies wirklich mal kurz abgeklärt hätte, wäre das vorher aufgefallen.
Wir waren unglaublich wütend! Wir fragten die “Chefin“ wie lange die Produktion jetzt dauern würde? Sie sagte, der Lieferant würde in dem Fall jetzt extra schnell produzieren, in 4 Wochen würde das Sofa bei Conforama im Lager eintreffen und dann umgehend geliefert werden! Wir willigten nur unter der Voraussetzung ein, dass das Sofa in 4 Wochen kommt, wir eine Entschädigung und ein Ersatzecksofa erhalten! Wir einigten uns auf Fr. 599.- die uns im Kundendienst zurückgezahlt werden sollten und die Lieferkosten sollten entfallen! Sie stimmte zu, jedoch mussten wir dann über 1,5h im Kundendienst ausharren und mit den Mitarbeitern diskutieren und diese mussten dann mit der Chefin telefonieren, bis wir zu unserem Geld kamen. Sie versprach uns vorher auch, dass uns am Do 04.01., spätestens am Fr 05.01. das Ersatzsofa geliefert wird.
Am Freitag morgen rief ich dann an, weil sich niemand wegen der Lieferung gemeldet hatte. Die Chefin war nicht da, also sagte die Mitarbeiterin sie kläre das schnell ab und melde sich. Dies war eines der wenigen Male, dass wir zurückgerufen wurden. Sie sagte, das Sofa könne unmöglich heute geliefert werden, der Schreiner sei mit dem Sofa auf dem Weg gewesen, habe jedoch einen Unfall gehabt. Wieso ein Schreiner? Und wie kann es sein, dass sich der Schreiner auf dem Weg zu uns befindet, wir jedoch nichts davon wissen? Es wäre heute nicht mehr möglich, dass wir ein Ersatzsofa erhalten, sagte Sie! Ich sagte Ihr, mir ist egal wie, aber Sie werde dies heute möglich machen. Wieder musste das abgeklärt werden und dann hiess es wir müssen es selber abholen. Als ich kochend vor Wut das ablehnte sagte man mir, wir können nur ein 2er oder ein 3er Sofa bringen! Wir sind eine grosse Familie, wie soll das funktionieren? Nach langem hin und her und einigen Anrufen später, kamen gegen Abend zwei Mitarbeiter mit einem Ecksofa.


Danach war eine Zeit lang Ruhe, die Wochen gingen vorüber, das Sofa kam aber nicht wie versprochen. Nach 7 Wochen(!) fragten wir nach und uns wurde mitgeteilt, dass das Sofa in der Woche 10 im Lager eintrifft. Wir nahmen das so hin und hofften, dass es diesmal klappen würde. Da aber auch dies nicht passierte rief ich am letzten Freitag an. Die Chefin war nicht da und nach Abklärungen der Mitarbeiterin, wurde mir mitgeteilt, dass das Sofa wohl am 15.03. im Lager eintreffen sollte, was ich jedoch nicht glaube. Ich bat Sie darum, dass mich die Chefin am nächsten Tag anrufen solle, was wieder nicht geschah. Am Nachmittag rief ich an und wurde mit den Worten vertröstet, dass die Chefin mich sehr bald zurückruft. Nach über 1,5h rief ich mehrere Mal an, aber niemand nahm den Hörer ab. Also rief ich mit unterdrückter Nummer an und siehe da, beim ersten Klingeln wurde das Telefon abgenommen aber ich wurde wieder nicht durchgestellt! Solche Zustände und solches “Verkaufspersonal“ erlebt man nur bei Conforama. Eine Schande für die gesamte Detailhandelsbranche! Wegen solchen schwarzen Schafen, leidet eine gesamte Berufsgruppe unter Vorurteilen!
Der Geduldsfaden ist nach 5 Monaten entgültig gerissen. Was für eine Tortur! Wir sagten der erneuten Bestellung nur zu, weil Sie uns 4 Wochen versprach. Ansonsten hätten wir gleich da storniert. Jetzt sind schon über 9 Wochen vergangen, aber unser Sofa haben wir immer noch nicht. Es gab für die erste Verspätung keine Entschuldigung und für die erneute Verspätung auch keine. Jetzt habt Ihr uns in der Hand. Wenn wir das Sofa stornieren, erhalten wir zwar das Geld zurück, jedoch wird dann das Ersatzsofa sofort abgeholt und wir müssen ein neues Sofa finden und bestellen, was bedeutet, dass wir wieder 8-10 Wochen kein Sofa haben. Das heisst, egal wie Ihr mit uns umgeht und egal was uns versprochen wird, bleibt uns nur das Warten und Hoffen. Ich möchte eine Entschuldigung für diesen ganzen Ärger und eine erneute Entschädigung, weil ich mich so oft damit rumschlagen musste, dass das einem Vollzeitjob entspricht. Ihr bezahlt Euren Mitarbeitern einen Lohn, aber die Arbeit muss der Kunde selber machen. 


 

  • Entschuldigung
  • Erklärung
  • Andere Entschädigung

Antwort für Dritte nicht einsehbar

Das Unternehmen will seine Antworten nicht öffentlich zeigen.